Gemeindeversammlung  11. März 2018

Seit der letzten GV am 12. Februar fanden zwölf KGR-Sitzungen und zwei Quarta-Sitzungen statt. Viele Themen und Aktionen haben uns wieder beschäftigt und bewegt. Einiges wollen wir hier erwähnen:

Mit unseren Gemeindefinanzen sind wir weiterhin auf einem guten Weg. Der Abschluss des Haushaltjahres 2016 ergab ein erfreuliches Ergebnis, erstmals konnten in unserer Gemeinde alle gesetzlich geforderten Rücklagen gebildet werden.

Die Pfarramtskasse wurde im Januar von Helga Hemler geprüft. Die Barkasse und auch das Girokonto stimmen in Bestand und Soll auf den Cent genau überein. Die Kassenführung von Pfarrer Grab ist transparent, widerspruchsfrei und vollständig.

Verschiedene Bau- und Reparaturmaßnahmen wurden wieder ausgeführt.

Ein Orgelsachverständiger vom EOK hat uns einen erschreckenden Bericht über den Zustand der Orgel zukommen lassen. Die Wartung der Orgel wurde von uns veranlasst, so dass uns keine Schuld an deren momentanen Zustand trifft. Doch müssen wir auch diese Kosten in den nächsten Jahren einplanen.

Eine Kommission von EOK, Pflege Schönau, Denkmalamt und div. Handwerker haben die Außenrenovierung des Kirchturmes nach einer Prüfung vor Ort auf den Weg gebracht.

Unser Fundraising-Projekt zur Finanzierung der Kirchturmreparatur hat bis jetzt leider nicht den erhofften Erfolg gebracht. Wir danken Oliver Smith, der den 3 D Druck unserer Kirche in vielen Arbeitsstunden ermöglicht hat.  Unser Ziel ist es, den Verkaufserlös zur Finanzierung zu nehmen.

Oliver Smith und Klaus Erk  haben im September ihre Mitgliedschaft im KGR beendet. Umso mehr freuen wir uns, dass Frau Manuela Dietrich uns seit Mai im KGR verstärkt.

Das Angebot des Kinderchores mussten wir einstellen, da er von zu wenigen Kindern angenommen wurde, was aber sicherlich nicht an der geschulten und einfühlsamen Arbeit von Frau Vornehm lag.

Im Januar haben wir um Kirche und Gemeindehaus Hecken und Bäume gestutzt, wobei wir tatkräftig von Walter Zimpfer und weiteren Gemeindegliedern unterstützt wurden.

Am 09.04.2017 gab es in Holzhausen im Rahmen des Gottesdienstes eine Gemeindeversammlung.

Dabei sollte über das künftige Gottesdienstangebot für Holzhausen gesprochen werden, welches von den Einheimischen nur sehr spährlich angenommen wird.

Allerdings waren auch an diesem Sonntag nur sehr wenig Holzhauser anwesend, so dass kein Ergebnis zustande kam.

Das vergangene Jahr war geprägt vom Jubiläum „500 Jahre Reformation“. Viele Veranstaltungen und GD haben wir regional und ökumenisch organisiert und veranstaltet, unvergesslich bleibt das kirchenmusikalische Highlight: ein Konzert von neun Chören und Gesangvereinen am 2. Juli. Das hat uns inspiriert, weiterhin regional Projekte durchzuführen, z. B. Hanauer GD wie z.B. GD am ersten Sonntag des Jahres in Holzhausen mit anschließendem Glühwein. Ebenso den Kanzeltausch unserer Pfarrer mit dem diesjährigen Thema „Herzblatt“.

Frau Vornehm hat mit dem Kinderchor den Gottesdienst am Ostermontag mit einem Osterspiel mit dem Titel „In Emmaus ist noch nicht Schluss“ sehr ansprechend bereichert.

In diesem Zusammenhang kann auch festgehalten werden, dass Der geänderte GD-Plan für die Osterfeiertage gut von der Bevölkerung angenommen wurde. Die Gottesdienste waren bis auf Gründonnerstag gut besucht.

Am 14. Mai 2017 wurden 11 Konfirmandinnen und Konfirmanden konfirmiert. Neben den Konfirmanden und dem Pfarrer hatten sich auch einige Konfirmandeneltern sowie Kirchengemeinderäte an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt. Besonders erwähnenswert ist dabei auch die Mitwirkung des Musikvereins und des Kirchenchors.

Das Konfirmationsjubiläum (Silberne, Goldene, Diamantene und Eiserne) am 4. Juni feierten 55 Personen Jubilare.

Der Kindertag am 23. Juni war eine gut gelungene Veranstaltung.

Im Juli gab es drei ganz besondere Gottesdienste: zuerst am 2. Juli eine 3-Kirchentour mit den Fahrrädern; dann der eindrucksvolle erstmalige Abitur-Gottesdienst am 7. Juli mit sehr positiven Reaktionen seitens der Schüler/innen, der Eltern und aus dem Lehrerkollegium; und am 23. Juli einen Familiengottesdienst, in dem wir die Schulanfänger mit Gottes Segen aus dem Kindergarten verabschiedeten.

Mit einem Gottesdienst wurde im September zum Tag des Denkmals der historische Rundweg in Hausgereut eingeweiht.

Weitere wichtige Ereignisse im Herbst und Winter waren der ökumenische Festgottesdienst am Reformationstag in unserer vollbesetzten Kirche, die Friedensdekade und die Reihe „Advent in Hausgereut“.

Das Mitarbeitertreffen im Feb. war eine gelungene und gut besuchte Veranstaltung.

Auch der Landesbischof kam im Rahmen des Pfarrkonventes nach Rheinbischofsheim. Der Konvent tagte im Gemeindehaus und zur Andacht  wurde die Kirche besucht.

Ich Danke für Ihre Aufmerksamkeit