Bericht des KGR zur Gemeindeversammlung am 10.3.2019

Seit der letzten Gemeindeversammlung 2018 fanden 11 Sitzungen und 1 Quartasitzung statt.

Neben Organisatorischem ( Einteilungen Gottesdienste ) und alltäglichen Aufgaben haben wir folgende Themen ausgearbeitet:

Im März 2018 besuchte uns das Visitations-Komitee. Sie informierten sich darüber welche der Ziele, die wir erarbeiteten,  umgesetzt wurden.

Der Kindergottesdienst wurde neu gestartet. Zum Team gehören Michaela Schaible, Katja Fien, Jonas Grab und Birgit Schneider. Zur Zeit besuchen uns zwischen 15 u. 20 Kinder.

Die Zukunftswerkstatt  2017  an der alle Kirchengemeinden Rheinaus teilgenommen haben, beginnt Früchte zu tragen. Das zeigt sich in den gut besuchten Hanauerland Gottesdiensten und im Treffpunkt Bibel, zu dem mittlerweile Menschen aus ganz Rheinau kommen.

Die für Mai geplante Einrichtung eines Fördervereins zur Erhaltung des Gemeindehauses konnte zwar nicht ins Leben gerufen werden. Was jedoch verwirklicht werden konnte, ist die Gründung des Förderkreises Gemeindehaus. Wir freuen uns, dass Robert Reifschneider, Rolf Karl und Erst Bliss sich bereiterklärt haben, als Ansprechpartner des Förderkreises den KGR zu beraten. Vielen Dank!

Nachdem der KGR und Fam. Grab trotz mehrmaliger Rodungseinsätze dem Gelände hinter der Kirche nicht mehr Herr geworden sind durch das schnell wachsende Unkraut und Hecken, beschlossen wir das Teilstück nördlich der Kirche durch die Fa. Wahl mit Rindenmulch sanieren zu lassen. Auch die Fa. Keck war mit Baumfällarbeiten beauftragt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Außenbeleuchtung von Kirche, Pfarrhaus und Gemeindehaus erneuert.

Im Herbst waren Pfarrer Grab und Edith Vogel in Karlsruhe beim Ev. Oberkirchenrat, um das weitere Vorgehen der Kirchenaußensanierung zu besprechen.

Auch war vom EOK eine Fachkraft für Arbeitssicherheit hier und nahm eine Begehung aller Kirchlichen Gebäude vor.

Auch im Personalwesen gab es Veränderungen:

Im Erntedankgottesdienst wurde Marlies Bliß als langjährige Sekretärin verabschiedet und Saskia Francken in ihr Amt eingeführt. Zum Jahresende beendete Marlies auch den Kirchendienst in Holzhausen, dieser wird nun von Nina Krüner weitergeführt.
Durch den Tod von Norbert Hurst mussten wir den Kirchen-Diener-Dienst neu einteilen. Renate Kimmer-Hurst, Sabine Smith, Hr. Grab und Jonas, Simon und Lucas Grab teilen sich die ehrenamtlichen Aufgaben.

Wir können ihnen auch mitteilen, dass unser Haushalt ausgeglichen ist und die Rücklagen gesichert sind.
Des Weiteren freuen wir uns über ihre Spendenbereitschaft, die im vergangenen Jahr sich insgesamt auf 12 Tausend Euro belief.

Wir danken Pfarren Grab für das offene und produktive Arbeiten mit dem KGR.

Wir danken ihm für seine immer wieder inhaltlich ansprechenden Gottesdienste und Predigten.   Wir danken ihm für seine seelsorgerische und theologische Arbeit in der Gemeinde, auch sein zusätzlicher Einsatz, wie das Singen im Kindergarten, verschiedene Aktionen mit den Konfis ein herzliches vergelt´s Gott.